"Ka überflüssiger Strich sollt gmalt werden"

Hans Salcher


Die absolute Radikalisierung des Minimalismus und dessen Umsetzung hat sich Hans Salcher verschrieben und genau auf das konzentrieren sich seine Bilder. In wenigen Strichen ganze Geschichten erzählen ist sein Credo. Sehen sie unten eine kleine Auswahl seiner Werke. Natürlich können sie auch jederzeit direkt im Atelier vorbeikommen oder eine der zahlreichen Vernissagen besuchen.

"Ka überflüssiges Wort sollt geschrieben werden"

Für Hans Salcher sind Gedichte und Lyrik Bilder in Wortfrom. Auch hier versucht er so minimal wie bei seiner Malerei, Emotionen und Eindrücke der Welt zu verarbeiten. Die Welt wieder durch Augen eines Kindes sehen, das ist eine Metapher die man oft von Lesern der Werke von Hans Salcher bekommt. Laufend verarbeitet er seine Eindrücke des Lebens in den kurzen Gedichten und zeigt so wieder seine einmalige Begabung sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und seine Worte darauf zu reduzieren.

"Bücher sind für mich Bilder in Schreibform. Ich kann mich nur auf das Wesentliche konzentrieren, der Rest ist unwichtig."




Vater


Der Nachmittag ließ die Sonne hinter die Berge fallen und meine dünnen kleinen Füße sprangen in großen Schuhen vom Vater. Große Hände fingen meine fünf Finger, im Kreis tanzte ich um ihn und immer wieder und immer schneller stolperte ich vor seine großen Füße. Ich sah zu ihm auf, als wäre er ein neuer Berg, der von mir stand.

"Die beste Form mich visuell und akustisch auszudrücken"
Himmelblau

Himmelblau


Der Autor und Maler Hans Salcher hat sich mit Roswitha Selinger zusammengesetzt und mit ihr sein erstes Theaterstück "Himmelblau" entworfen. Nach gründlicher Metamorphose und dramaturgischer Adoption durch Dr. Ekkehard Schönwiese, entstand die bühnenreife Form einer Moritat.

Als Symbiose aus Wort und Bild beschreibt Hans Salcher seine Theaterstücke, sie sind für ihn "die beste Form, mich visuell und akustisch auszudrücken." Bisher stammen zwei Theaterstücke aus seiner Feder und wurden unter anderem schon in Innsbruck und Dölsach aufgeführt. Unten haben wir einen kurzen Bericht von seiner Premiere des Stücks "Himmelblau" im ORF angehängt.




VERNISSAGE- 2.Juni um 20:00 Uhr

Vernissage im Gemeindeamt Kals

Haus de calce in Kals am Großglockner
2. Juni 2017 um 20:00

Die Ausstellung bleibt bis Ende August geöffnet.
Mo. - Fr. 08:00 - 12:00 Uhr

Daueraustellung in der Galerie 22
Wilhelm-Greil-Straße 15, Innsbruck

"Kommt's lei vorbei"

Immer wieder gibt es Vernissagen, Ausstellungen, Lesungen oder Uraufführungen rund um Hans Salcher's Werke. Fast immer ist er dabei und steht Interessenten, sowohl im Atelier als auch bei Veranstaltungen, für Fragen zur Verfügung. Untenstehend finden Sie immer die aktuellsten Termine, damit Sie keine Ausstellungen verpassen:


Kontakt


+43 664 4420667
Öffnungszeiten Atelier: Mo bis Fr von 14:00 bis 18:00 Uhr
Adresse: Mühlgasse 8, 9900 Lienz

"Schreibts ma was"